Drei Hessenmeistertitel für TGS Leichtathleten - Linus Wörth mit Doppelsieg

Am 27./28. Januar standen für zwei Leichtathleten der TGS die Hessischen Hallenmeisterschaften der Aktiven und U18 in Frankfurt – Kalbach an. Linus Wörth konnte dabei am Samstag seinen ersten Hessenmeistertitel feiern. Über 400m der U18 sprintete er mit neuer Bestleistung von 51,12 Sek souverän zum Titel. Und einen Tag darauf folgte über die halbe Strecke sogar direkt die nächste Goldmedaille. Über eine Runde auf der erhöhten Bahn lief er erstmals die 200m unter 23 Sek und gewann dank eines super Schlussspurts in 22,96 Sek. Das Training hat sich also ausgezahlt und die nächsten Wettkämpfe können kommen.

Im Stabhochsprung der Frauen konnte Barbara Rickert ihren Titel zum wiederholten Mal verteidigen. Nach sehr eingeschränktem Stab-Training wegen fehlender Trainingsmöglichkeiten in einer Halle mit Stabhochsprunganlage waren übersprungene 3,20 aus verkürztem Anlauf in Ordnung. Auch wenn die 3,30m durchaus drin gewesen wären. 

Die gut besuchten Hallenmeisterschaften mit tollen Leistungen der TGS Athleten, besonders die Titel und neuen Bestleistungen von Linus, machen Lust auf die nächsten Wettkämpfe und sind hoffentlich der Grundstein für ein erfolgreiches Jahr 2024.

Eine Woche zuvor konnte Helena Brich, die mittlerweile in Karlsruhe studiert und hauptsächlich bei der dortigen LG Region Karlsruhe trainiert, ihre Klasse im Weitsprung zeigen. Bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften im Glaspalast in Sindelfingen am 21. Januar gewann Helena den Titel im Weitsprung mit 5,94m. Damit sprang sie nah an die 6m Marke, die gleichzeitig ihr persönliche Bestleistung markiert. Helena war für die Hochschule Karlsruhe am Start.